Schulhaus- und Kommunikationsregeln

Öffnungszeiten “Lern-Welten”
Das virtuelle Schulhaus bleibt, wie das echte Schulhaus auch, für Schüler*innen von Freitag-Abend bis Montag frühmorgens geschlossen. Dies aus zwei Gründen: Die Schüler*innen brauchen das Wochenende zur Erholung. Und wir laden dann Updates in die “Lern-Welten” hoch.

Die Schulhaus-Regeln


Auch in der Online-Primarschule Zehntenhof gibt es fünf Schulhausregeln. Wenn du dich ins virtuelle Schulhaus «Lern-Welten Zehntenhof» einloggst, akzeptierst du diese Regeln:

  1. Im Internet bin ich vorsichtig und wende mich an Erwachsene, wenn mir nicht wohl ist. Für VideoChats mit den Lehrpersonen resp. der Schule nutze ich nur das sichere System, das mir die Lehrperson bekannt gibt.
  2. Ich gebe keine persönlichen Daten bekannt (z.B. Name, Aussagen, Angaben, Fotos, etc.). Weder von mir selbst noch von anderen Menschen. Passwörter und PIN-Codes behalte ich für mich, sie sind vertraulich.
  3. Ich bin auch im virtuellen Schulhaus nett und anständig mit anderen Menschen. Ein Lächeln hilft viel mehr als böse Worte. Ich halte mich an die Chat-Regeln auf der Rückseite dieses Blattes.
  4. Ich bin geduldig, wenn ich etwas nicht sofort verstehe – auch mit mir selbst. Ich versuche es in Ruhe nochmal, dann frage ich bei Klassenkolleg*innen und meinen Lehrpersonen nach. Diese helfen weiter.
  5. Meine Lernwege, meine schriftlichen Arbeiten, die Resultate meiner Tests und meine Nachrichten auf «Lern-Welten» werden aufgezeichnet. Dadurch können die Lehrpersonen mich besser unterstützen, mir eine Rückmeldung geben und behalten den Überblick über alles, was im virtuellen Schulhaus so vor sich geht.

Chat-Regeln in den „Lern-Welten Zehntenhof“


Die folgenden 5 Schulhausregeln gelten für den TelefonChat, den VideoChat, den TextChat, die Notizen-Funktion sowie für das Diskussionsboard und Nachrichten innerhalb der Klasse.

  1. Die grundlegende Regel, die ich immer beachte.
    Ich wähle selber aus, welche Form der Kontaktaufnahme ich nutze. Ich spreche oder schreibe in der Ich-Form („Ich brauche/möchte/will…“ und nicht „Du musst, Sie müssen, …“). Ist mir unwohl, dann logge ich mich sofort aus und melde mich bei den Eltern, der Klassenlehrperson, dem Schulsozialarbeiter oder dem Schulleiter. Sie sind für mich da.
  2. Bevor ich in einen Chat reingehe, lege ich alle notwendigen Dinge bereit.
    – Habe ich alle meine benötigten Unterlagen bereitgelegt? Bücher, Heft, Schreibzeug?
    – In welchem Fach, in welchem Lehrgang und in welchem Kapitel brauche ich Hilfe?
    Bei was genau brauche ich Hilfe? Habe ich die Aufgabenstellung wirklich gelesen?
  3. Ich gebe nach dem Eintritt in den Chat meinen vollständigen Benutzernamen ein.
    Mein Benutzername besteht aus „Klasse-Vorname“: z.B. „5z-Edgar“. Dabei steht das „5z“ für meine Klasse, ich selber heisse „Edgar“. So erkennen mich die Lehrpersonen schnell.
  4. Manchmal muss ich einen Moment warten. Oder es klappt etwas technisch nicht.
    Eventuell ist die Lehrperson in einem anderen Chat. Oder sie bereitet etwas vor. Ich warte ein paar Minuten, dann verlasse ich den Chatraum und versuche es später nochmals. Gibt es ein technisches Problem, so gucke ich unter „Unterstützung“ nach.
  5. Besondere Regelungen
    Mein Passwort benutze nur ich. Dieses halte ich geheim und gebe es nicht weiter. Ich mache als Schüler/in keinerlei Aufnahmen. Ich betrete Videokonferenzen immer mit ausgeschaltetem Mikrofon, oder schalte dieses sofort aus. Wenns losgeht oder ich mich gemeldet habe und dann sprechen darf, schalte ich mein Mikrofon ein.

17. April 2020, Schulleitung “Lern-Welten” und Primarschule Zehntenhof